Andreas von Maltzan, III

Andreas von Maltzan, III

Der autodidaktische Fotograf Andreas von Maltzan entwickelt Bildideen, über die sein Galerist Hubertus Reygers schreibt: „Er tastet sich mit unverstelltem Blick an seine Motive und schafft mit dieser positiven Herangehensweise Kunstwerke, von denen viele Kunstakademie-Absolventen nur träumen können!“

Andreas von Maltzan nähert sich den Situationen und Bildern, die er mit der Kamera einfängt, eher spontan. Überrraschende, ungeplante Momente in Nachtansichten, Städten, Landschaften in Europa und Afrika, manchmal besondere Texturen und Oberflächen erzeugen Spannungsfelder der Kontemplation und Zeitlosigkeit. Der Mensch ist darin meist nur fragmentiert und indirekt in Lichtspuren und Architekturdetails zu sehen. Er bietet seinen Betrachtern die Gelegenheit, seinem wachen, neugierigen Blick zu folgen und "selbstbewußter" die Motive, die der Alltag in sich birgt, real zu erkennen, wahr- und aufzunehmen.

Andreas von Maltzan studierte Kommunikationswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seinem Studium wählte er 1991 mit Springer und Jacoby als Arbeitgeber eine der damals wohl innovativsten Werbeagentur Deutschlands und wurde dort Geschäftsführer. 1994 gründete er mit drei Partnern Zum Goldenen Hirschen, bis heute eine der kreativsten Agenturen Deutschlands. 1999 gründete er die Online-Gesellschaft CYNOBIA AG und realisierte dort neue Geschäftsmodelle im Netz wie z. B. 2003 die Dating-Plattform NEU.de, welche in Auftritt, Positionierung, Marketing und Strategie einzigartig war, sowie das größte Community-Netzwerk für Frauen im deutschsprachigen Raum Womenweb.de oder die Special Cougar Site Zuckerjungs.de. Wichtig war und ist ihm immer die kreative Herausforderung.

questions/request | back to top