Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, 2011

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, 2011

P h o t o a u s s t e l l u n g

von

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn

20. Oktober – 23. Dezember 2010


Mit einer beachtlichen Bilanz feiert die Galerie REYGERS mit der Photoausstellung von Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn aus dem Bereich des Rennsports das 20-jährige Galerie-Jubiläum!
Gestartet im Herbst 1990, zunächst mit dem Handel alter Armbanduhren und klassischem Schmuck, kam sehr bald die Photographie als zweites Bein hinzu.
Renommierte zeitgenössische Photokünstler wie z.B. der Aktphotograph Günter Blum, der Thomas Ruff Schüler Christian Gieraths, Deutschlands bekannteste Photographin für Heimatmotive, Anne-Marie von Sarosdy und nicht zuletzt Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn stellten mehrmals erfolgreich in der Galerie aus, wurden immer von einem großen Medienecho begleitet und sorgten so für den guten Ruf der ersten Münchener Photogalerie!

Auch das 10-jährige Engagement der Galerie REYGERS für die damals zu bauende Pinakothek der Moderne durch jährliche Benefizkonzerte in der Zeit von 1994 – 2003 zusammen mit so bekannten Partnern wie HERMÈS, Bankhaus SAL. OPPENHEIM, BULGARI und dem Auktionshaus CHRISTIE’S, um nur einige zu nennen, trug entscheidend zur Bekanntheit in der Münchener Kunstszene bei und war zugleich die erste private Initiative zugunsten des neu zu bauenden Museums!

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn wurde 1919 in Salzburg als Älteste von neun Geschwistern geboren und bekam bereits 1930 von ihren Eltern ihren ersten Photoapparat. Nach dem Abitur 1938 studierte sie Kunst an der renommierten Blocherer Kunstschule in München.
Auf Anregung Ihrer sehr guten Freundin, der Schauspielerin Lilli Palmer, wählte die Fürstin die Photographie zu ihrem Beruf, brachte vier Photobücher auf den Markt und hat über die Jahre über 200.000 Photos gemacht.

Im Jahre 2002 zeigte die Galerie REYGERS anlässlich des Erscheinens ihres Bildbandes „MAMARAZZA “ ihre Motorsportphotos aus den 50’er und 60’er Jahren und im Jahre 2007 anlässlich des Erscheinens ihres Bildbandes „SAYN-WITTGENSTEIN-COLLECTION“ ihre Photographien als einzigartiges Zeitdokument eines eleganten Lebens der vergangenen 60 Jahre.

In der jetzigen Jubiläums-Ausstellung zeigt die Galerie interessante photographische Einblicke in die Welt des Rennsports der 70’ er Jahre.
Mit künstlerischem Gespür gelingen der nunmehr 90-jährigen Fürstin Photos von den großen Grand-Prix-Legenden wie Jacky Stewart, Jochen Rindt und Niki Lauda zwischen Nürburgring und Monte Carlo.
Durch ihre unbändige Neugier auf Menschen und ihre freundschaftliche Nähe zu den Größen des Motorsports hat sie mit einem unbestechlichen Gespür für den Augenblick gekonnt das rasante, männerdominierte Flair von Autorennen eingefangen.
Das Herausragende an ihren Photographien ist ihr ganz persönliches Credo zum Bildnis, das weit über das hinausgeht, was eine schlichte Portraitaufnahme oder gar ein Schnappschuss vermögen. Sie hat die kreative Fähigkeit, im Fokus ihres Objektivs das Einmalige und das Besondere der Person und des Moments festzuhalten.
Antriebsfeder, unermüdlich an ihrem einzigartigen Zeitdokument zu arbeiten, ist ihr erster Gedanke an jedem Morgen: „Wen werde ich heute kennen lernen und was werde ich erleben?!“


Die Ausstellung ist vom 20. Oktober – 23. Dezember 2010
montags – donnerstags von 16.00 – 19.00 Uhr,
sowie nach Vereinbarung, geöffnet.


Wir bedanken uns bei der Wirecard AG für die großzügige Unterstützung der Ausstellung.

questions/request | back to top