Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, 2002

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, 2002

P h o t o a u s s t e l l u n g

von

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn



Die Photographin Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, deren Arbeiten in zahlreichen Publikationen erschienen sind, zeigt uns mit dieser zweiten Ausstellung in der Galerie REYGERS eine persönliche Chronik der Menschen und Orte, die sie gut kannte.
Ihre Photographien zeichnen sich durch künstlerisches Gespür und große Einsicht aus und sind ein einzigartiges Zeitdokument eines eleganten Lebens der vergangenen 60 Jahre, die überraschende Einblicke in eine ebenso lebenslustige wie pflichtbewusste Gesellschaftsschicht gewähren. Die von ihr Photographierten kannten sie als gute Freundin und zeigten in ihrer entwaffneten Anwesenheit ihr wahres ich.

Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn wurde 1919 in Salzburg als Älteste von neun Geschwistern geboren und bekam bereits 1935 von ihren Eltern ihren ersten Photoapparat. Nach dem Abitur 1938 studiert sie Kunst an der renommierten Blocherer Kunstschule in München.
Auf Anregung der Schauspielerin Lilli Palmer und des Modeschöpfers Karl Lagerfeld macht die Fürstin die Photographie zu ihrem Beruf und arbeitet ab 1970 für verschiedenen Zeitschriften als Photographin.

Im Jahre 2002 zeigte die Galerie REYGERS anlässlich des Erscheines ihres Bildbandes „Mamarazza“ ihre Motorsportphotos aus den 50’er und 60’er Jahren.

In der jetzigen Ausstellung zeigen wir originelle Blicke auf bekannte Persönlichkeiten aus ihrem eigenen Photoalbum, das unter dem Titel „Sayn-Wittgenstein Collection“ im teNeues Verlag erschienen ist.


Preis je Photo
( Lightjet auf Kodak Endura Photopapier )

150 x 100 cm auf Dibond, 5’er Edition 6.200,- €

43 x 30 cm gerahmt, 25’er Edition 1.450,- €

( alle Preise inklusive Rahmen, Passepartout und 19% MwSt. )

questions/request | back to top